Getreide

Allrounder aus der Natur

Etwa 2,7 Milliarden Tonnen Getreide wurden weltweit in 2019 geerntet. Die größte Bedeutung in dem weltweiten Getreideanbau hat dabei der Weizen, dicht gefolgt von Mais und Reis. Während Reis aufgrund seiner klimatischen Ansprüche in unseren Regionen nicht angebaut werden kann, spiegelt sich die Bedeutung des Weizens auch in dem Anbauflächenanteil im Rhein-Main-Gebiet wieder. Mais nimmt dem gegenüber nur eine untergeordnete Stellung ein. Die Anbaufläche beträgt in Hessen nur etwa ein Viertel der Weizenanbaufläche. Die auf den landwirtschaftlichen Flächen zu findende Vielfalt an landwirtschaftlichen Kulturen ist damit aber bei weitem nicht erschöpft. Gerste, Roggen, Hafer und auch alte Arten wie Dinkel, Einkorn und Emmer spielen eine wichtige Rolle zur Sicherung einer ausgewogenen Ernährung von Mensch und Tier.

Der Ladevorgang dauert länger als üblich!Seite neu laden