Kloster Engelthal

Ein Kloster mit langer Geschichte

Kloster Engelthal ist ein Kloster mit langer Geschichte: 1268 als Zisterzienserinnenabtei gestiftet, wurde es im 30jährigen Krieg zerstört und 1666 bis 1750 barock wieder aufgebaut. Von 1803 bis 1962 war hier ein Hofgut, seit 1962 lebt eine Klostergemeinschaft von Benediktinerinnen in den alten Mauern. Heute ist die Anlage renoviert und modernisiert.Die Nonnen führen ein Gästehaus, einen Klosterladen (Klosterprodukte sowie eine Buchhandlung) und eine Werkstatt zur Restaurierung von Gemälden und Skulpturen. Zu Seminaren und zahlreichen Veranstaltungen sind Interessierte recht herzlich eingeladen.

Hofladen

Restaurierungswerkstatt für Gemälde und Skulpturen, Telefon (0 60 47) 96 36 73 1 oder -73 0, Fax: ( 060 47) 96 36 55 5, E-Mail: restaurierung@kloster-engelthal.de

Engelthaler Adventsmarkt: Immer am Wochenende zum 1. Advent von Freitag bis Sonntag. Eine Auflistung der Öffnungszeiten und Veranstaltungen sind auf der Homepage des Klosters veröffentlicht.

Öffnungszeiten
Montag
geschlossen
Dienstag
9.30 - 11.45 Uhr
15.00 - 17.10 Uhr
Mittwoch
geschlossen
Donnerstag
geschlossen
Freitag
geschlossen
Samstag
10:30 - 11.45
15.00 - 17.10 Uhr
Sonntag
10:30 - 11.45 Uhr
15.00 - 16.40 Uhr

Übernachtungsmöglichkeit

Gästehaus mit Gästezimmern in der Benediktinerinnenabtei Kloster Engelthal: Angebote für Erholung und Stille Tage. Bürozeiten: 09.30 bis 11.45 Uhr. Telefon (0 60 47) 96 36 30 5. E-Mail: gaestehaus@kloster-engelthal.de

Kontakt

Adresse

Klosterstraße 2
63674 Altenstadt
auf Google Maps anzeigen
Bildrechte: ALR
Der Ladevorgang dauert länger als üblich!Seite neu laden