Landwirt als Beruf

Pferdewirt/in

„Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“

 

Der Pferdewirt/ die Pferdewirtin befasst sich mit der Versorgung, Aufzucht und Ausbildung von Pferden.

 

Sie betreuen und füttern die Pferde in Ställen und bewegen sie im Freien, geben Unterricht in Reitschulen und trainieren Rennpferde. Um den vielfältigen Aufgaben Rechnung zu tragen werden im Rahmen der Ausbildung fünf Schwerpunkte angeboten:

 

·    Pferdehaltung und Service

·    Pferdezucht

·    Klassische Reitausbildung

·    Pferderennen

·    Spezialreitweisen

 

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Zu den Inhalten der Ausbildung gehören unter anderem: Kenntnisse in den Bereichen Haltung und Pflege (zum Beispiel Fütterung, Grundlagen der Wundversorgung), Entwicklung und Aufzucht von Pferden sowie rechtliche Grundlagen.

 

Vor allem wegen der mit dem Beruf verbundenen Stallarbeiten sollte man körperlich belastbar sein. Unregelmäßige Arbeitszeiten sowie Nacht- und Wochenendarbeit gehören zum Berufsalltag.

 

Je nach Ausbildungsschwerpunkt können Pferdewirte in Gestüten und landwirtschaftlichen Betrieben mit Spezialisierung auf Pferdezucht, in Reitschulen oder Rennställen arbeiten.

 

Nähere Informationen zur Berufsausbildung und Ausbildungsbetrieben in Hessen bietet die Internetseite des Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (www.llh-hessen.de) unter der Rubrik „Aus- Fort- und Weiterbildung“.

 

Kurztext als pdf