Landwirt als Beruf

Agrarwissenschaften

Eine Wissenschaft über die Versorgung der Welt mit Nahrungsmitteln und Rohstoffen

 

Das Studium der Agrarwissenschaften ist sehr vielseitig. Zu den Inhalten des Studiums gehören Nutzpflanzenproduktion, Bodenkunde, Pflanzenschutz, Tier- und Pflanzenzüchtung, Tier- und Pflanzenernährung, Tierhaltung, Futtermittelkunde, Agrartechnologie, Betriebslehre, Agrarpolitik und Projekt- und Regionalplanung.

 

Das Studium wird in Hessen an der Justus-Liebig-Universität Gießen(Agrarwissenschaften) und an der Uni Kassel (ökologische Landwirtschaft) angeboten. Zulassungsvoraussetzungen sind die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder eine Ausbildung in einem landwirtschaftlichen Bereich. Die Regelstudienzeit beträgt im Bachelor 6 Semester und im Master 4 Semester.

 

Für das Studium sind Interesse und Spaß an der Landwirtschaft wichtig. Praktische Kenntnisse werden häufig vorausgesetzt, sodass es empfehlenswert ist ein Praktikum zu absolvieren, wenn man nicht von einem Betrieb kommt.

 

Nach dem Studium findet man mögliche Arbeitgeber bei landwirtschaftlichen Unternehmen, Erzeuger- und Berufsverbänden, Forschungsanstalten, Beratungsfirmen, Handels- und Industrieunternehmen (Saatgut, Dünger, Pflanzenschutzmittel), Entwicklungsdiensten und internationalen Organisationen.

 

Nähere Informationen zum Studium und dessen Aufbau findet man auf den Internetseiten der jeweiligen Universitäten oder bei Informationsveranstaltungen für Interessierte.

 

Kurztext als pdf