Tagungen und Seminare


Die Höfe der Region sind ungewöhnliche

...,rustikale oder regionaltypische Orte für Tagungen und Seminare. Sie zeigen, dass auch die Rhein-Main-Region noch ihre bodenständigen Seiten hat.  Die Höfe sind in der Regel gut zu erreichen und organisieren auf Wunsch gerne Tagungstechnik und regionaltypische Verpflegung. Ein Raum, der in einen Tagungs- oder Seminarraum verwandelt werden kann, ist vorhanden. Auch Begleitprogramme werden angeboten.
 
Wichtig zu wissen: Die Menschen auf den Höfen sind meist keine ausgebildeten Eventmanager, die landwirtschaftlichen Betriebe keine modernen Tagungszentren. Menschen und Höfe sind charmant, regional, authentisch und einzigartig!

Wir machen Ihnen den Hof:

Das Alt Oberurseler Brauhaus liegt mitten in der Altstadt von Oberursel, dem „Tor zum Taunus“. Das Gebäude ist über 240 Jahre alt … das frühere Palais Pfeiff. Neben Brauhaus ist dort eine Außenstelle des Standesamtes untergebracht, dazu gibt es einen urigen Biergarten und verschiedene Räumlichkeiten .. von edel (die Palais-Vergangenheit) bis zum gemütlichen Gewölbekeller – dazu Hausbrauerei und Schnapsbrennerei.

Auf dem Hof Schwabe dreht sich alles um den Apfel. Nicht nur das Sortiment wächst von Jahr zu Jahr auch der Betrieb wird größer. Seit Bestehen der Kelterei werden Äpfel ausschließlich von den Streuobstwiesen der Region verarbeitet. Der Hof Schwabe bietet eine Vielzahl von verschiedenen regionalen Erzeugnissen an. Von Apfelweinspezialitäten über Edelbrände bis zum Handkäse. Mit acht Personen ging es 1997 los. Die Apfelweinproduktion ist jedes Jahr weiter angestiegen.

Im Offenbacher Stadtteil Bieber gibt es nahe der Kleingartenanlage eine richtige Bambusplantage. Dort wird winterharter Bambus angebaut und der Bambusgarten, mit seinen über 80 Sorten, ist Besonders und Einzigartig .. eine Oase inmitten von Frankfurt–Rhein–Main. Die „Bambuskulturen Rhein-Main“ liegen unweit der Rundroute des Regionalparks und sind gut mit dem Rad oder verbunden mit einer kleinen Wanderung erreichbar. Neben Bambus gibt es noch Pferde, Gänse, Schafe und Pfauen, die man besuchen kann.

Nicht nur regionales und saisonales aus eigenem Anbau und direkt vom Hof gibt es für den Einkaufskorb, auch für eine Feier oder ein Seminar bis 100 Personen ist der Bauernhof Harth gerne Gastgeber. Alljährlich zum Muttertag findet das Sargelfest statt. Ebenfalls in der Umgebung bekannt, sind Harth`s als Reiterhof mit Pensionspferdehaltung. Mehr Info unter www.reiterhof-harth.de

Idyllisch im Naturpark Taunus gelegen bietet der Berghof Rod Ferienwohnungen im Landhausstil, sowie Außenschwimmbad und Sauna und ein gemütliches Reiterstübchen. Luftige Außenboxen, täglicher Weidegang auf ca. 20 ha gepflegten Weiden sorgen für ausgeglichene, zufriedene Vierbeiner. Das abwechslungsreiche Reitgelände, ein Laufband, ein 20x40m Reitplatz mit Ovalbahn, ein Roundpen und eine helle Reithalle stehen zum täglichen Training zur Verfügung.

Der Bio-Bauernhof Etzel vermarktet seine eigenen Produkte aus der Landwirtschaft und noch ein „bisschen“ drumherum. Über 3000 Artikel stehen bereit. Hof, Laden & Festscheune sind im ehemals Kurtrierischen Amtshof zu Hause, einem 400 Jahre alten Anwesen. Seit 1811 ist er im Besitz der Familie Etzel, die die Landwirtschaft heute in der 7. Generation führt.

Der Dottenfelder Hof, einer der regionalen Pionierhöfe, betreibt seit dem Jahr 1968 biologisch-dynamische Landwirtschaft. Auf dem denkmalgeschützten Hof mit eigener Hofkäserei, Holzofenbäckerei und Tierwirtschaft leben und arbeiten heute über 100 Menschen. Eine Hofführung öffnet die Stalltüren und ermöglicht Einblicke in die artgerechte Tierhaltung. Ein wesentliches Standbein des großen Bio-Betriebes ist die Vermarktung in den eigenen Hofläden und auf den Wochenmärkten in der Region.

Der Landgasthof Wiesenmühle liegt mitten im Grünen - und nicht nur das. Eigene Weine oder Apfelweine und die regionale Küche mit saisonalen Zusatzangeboten machen die Wiesenmühle zu einem beliebten Ausflugsziel. Auch für private Veranstaltungen sind entsprechende Räume vorhanden.

Das Hofgut Gimbacher Hof wird 1488 erstmal urkundlich erwähnt, Nach einer wechselvollen Geschichte unter vielen Herren erwarb Heinrich Pfeffer 1913 den Hof, heute führt ihn seine Enkelin Margret Schiela. Landwirtschaft spielt auch heute noch eine große Rolle auf dem Gimbacher Hof und im bekannten und beliebten Ausflugslokal kommt das Meiste aus dem eigenen Anbau frisch auf den Tisch. Im Sommer sitzt man unter alten Kastanienbäumen.

Im Hochheimer Stadtteil Massenheim wird auf dem Gutausschank Kahl seit 1715 Weinbau betrieben. Auch heute noch kann man den leckeren „Rheingauer“ im Gutsausschank probieren. Dazu reicht man lecker-rustikale Gerichte, wie Bratwurst oder Schmalzbrote aus eigener Herstellung. Einladend. Urgemütlich. Stimmungsvoll.

In den Löcherwiesen in Dietzenbach geht es ums Pferd und um den Umgang mit den Vierbeinern. In der Reitschule des Pferdebetriebes kann man nicht „nur“ das Reiten erlernen.

Straußwirtschaft und Freizeit auf dem Hof Keller: überraschend, neu und immer wieder anders! Auf fast 100.000 qm Fläche gibt es außen und innen (zum Teil beheizt und überdacht) Platz genug für Freizeit, Kindergeburtstage, Firmenfeiern, Klassenfeste oder andere Feiern.

Alles rund und den Apfel vom Apfelsaft und -wein, bis hin zum herrlich schmeckenden Süßen in der Keltersaison gibt es auf dem Hof Pomolo. Bekannt sind die Fein fruchtigen Obstseccos aus Äpfeln, Quitten, Birnen, Kirschen und Johannisbeeren. Besonders beliebt sind auch die alkoholfreien Sorten.

Der Hof Steinmühle bietet seinen Kunden eine Vielzahl von Leckerem aus der Region an. Vom Apfelsaft bis zum Ziegenkäse ist alles dabei, der Einkausfkorb schnell und reichhaltig gefüllt.

Neben Vollkornbroten aus Dinkel und Roggen gibt es im Hofladen verschiedene Kartoffel- und Apfelsorten.

Vor den Toren Bad Homburgs befindet sich das Hofgut Kronenhof. Neben modernem Bauernhof mit Landwirtschaft findet der Besucher das traditionelle Brauhaus mit handwerklich gebrautem und naturbelassenen Bieren. Oder genießen Sie im Biergarten Leckeres aus der regionalen Küche. Der Kronenhof ist ein beliebtes Ausflugsziel für Radfahrer und Wanderer und liegt zentral am Hölderlin-, am Hugenotten- und Waldenserpfad.

Mitten im Ort befindet sich der Hofladen von Familie Köppen. Weitere Schwerpunkte des Betriebes sind die Fjordpferdezucht, Planwagen-/ Hochzeits- und Kutschfahrten, sowie die Möglichkeit den Kutschenführerschein zu machen.

Der Hofname geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Das Herzstück "Im alten Hof" ist die Milchviehherde, neben der noch viele andere Tiere auf dem Hof leben.

Der Immenhof ist eine historische Hofreite inmitten des alten Ortskerns von Neuenhain. Neuenhain liebt etwas unterhalb des Taunuskammes und etwas oberhalb des Rhein-Main Beckens. Schöne Ausblicke sind garantiert. Die Hofreite wurde von der Familie Henrich, die seit Mitte der 1980er Jahre dort wohnt, liebevoll restauriert: Zug um Zug ist er zu einem richtigen Schmuckstück geworden.

Die Staatsdomäne hat drei Schwerpunkte: den Pferdehof, die Möglichkeit, dort ein Fest zu feiern und das Selbstpflücken von Erdbeeren ... am Hof in Bruchköbel selbst und im Frankfurter Stadtteil Fechenheim.

Der Sonnenhof liegt mitten freien Feld. Der Blick auf die Frankfurter Skyline ist einfach einzigartig.

Auf dem Lernbauernhof können sich Besuchergruppen sowohl über den Nahrungsmittelanbau als auch über Tierhaltung informieren. "Woher kommt die Milch im Supermarkt?", "Aus welchem Getreide macht man Brot?" oder "Wie lebt ein Landwirt heute?" - der Lernbauernhof beantwortet die Fragen gern. Ab 01.01.2018 können Termine für Hofbesuche über die Homepage online gebucht werden.

Am Frankfurter „Hausberg“, dem Lohrberg liegt das MainÄppelHaus Lohrberg Streuobstzentrum .. unter anderem mit Hofladen, Erlebnisgarten und vielem mehr … natürlich auch mit jeder Menge Bäumen auf den Streuobstwiesen rund herum.

Am Steinberg … liegt unmittelbar an einer der Rundrouten des Regionalparks RheinMain und eignet sich somit vorzüglich dafür, eine Wanderung oder eine Radtour mit dem Besuch des Obsthofes zu verbinden. Die Obstwiesen sind sehenswert … und die Lage einzigartig. Neben dem Hofladen lädt die gemütliche Bio-Schoppenwirtschaft zum Verweilen und Vespern ein.

Der Obsthof Gröninger bietet nicht nur ein breites und vielseitiges Sortiment an regionalen Erzeugnissen zum Einkaufen an, sondern auch kulinarische Lesungen, Hoffeste und Probeverköstigungen von ausgewählten Produkten nach vorheriger Anmeldung.

Im Kelkheimer Stadtteil Fischbach – in romantischer Waldlage – sind Schlosshotel Rettershof und der Landgasthof „Zum fröhlichen Landmann“ zu Hause. Natürlich liegen Beide unmittelbar an einem der zahlreichen Wanderwege des Naturparks Taunus und sind - vor allem der fröhliche Landmann – bekanntes und beliebtes Ausflugsziel. Erholung und Entspannung in freier Natur.

Bei Rosen Union e.G. gibt es über 600 verschiedene Rosensorten in allen Arten und Variationen.

Die Rosenschule Ruf ist für Rosenliebhaber ein Paradies. Jährlich wachsen auf dem Hof 60.000 Bio-Rosen und 5.000 Rosenstämme. Der Veranstaltungskalener auf der Homepage bietet eine Fülle von interessanten HIghlihts zum Thema Rosen.

Die Sindlinger Glückswiese ist ein Lebenshof, der sich mit 16 Pferden und Ponies, 20 Schafen und Ziegen, 2 Rindern, 5 Schweinen, Hühnern, Gänsen, Enten.... an den landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Müller anknüpft. Auf den Acker- und Wiesenflächen wird unter anderem auch das Futter für die Tiere produziert, die von jedermann besucht und gestreichelt werden dürfen.

Natuschutzhaus mit vielen Angeboten, Kursen und Aktionen vor Allem für Kinder.

Wein, Wild und Geschenkartikel hält der Hofladen bereit. Dazu Räumlichkeiten für Veranstaltungen und Tagungen - wie die "Alte Scheune" im Weingut. Die Straßenmühle ist ein repräsentativem Gutshof mit viel Grünfläche und einem romantischen Hof. Die "Alte Sektkellerei" am Falkenberg gehört dazu und ist ein liebevoll renoviertes, denkmalgeschütztes Gebäude für Veransaltungen aller Art. Nähere Infos bei: www.flick-event.de. Und noch etwas hält die Straßenmühle bereit: eine Musterobstwiese.

Flaschenverkauf im Hofladen und eine gemütliche Eventscheune für ihr individuelles Fest.

Die Landwirtsfamilie Windecker betreibt seit Jahrzehnten auf Ihrem Hof einen Direktvermarkter-Laden. Zu Beginn gab es ursprünglich "nur" Eier und Hühner zu kaufen. Heute allerdings gelten sie als die Spezialisten für Geflügel und Wild. Im Hofladen findet man außerdem ein großes Sortiment an Backwaren - natürlich aus selbst angebautem und gemahlenem Getreide. Zu dem betreibt Familie Windecker auch noch einen Party-Service und bietet zu dem unterschiedliche Seminarangebote an.

Die Wintermühle ist ein landwirtschaftlicher Betrieb, der sich auf den Pferdesport und auf Reitunterricht spezialisiert hat. Auch Pensionsboxen für Pferde werden angeboten. Dazu gibt es eine Gaststätte und das Angebot, den Hof selbst einmal kennen zu lernen. Die Wintermühle liegt nahe des Freilichtmuseums Hessenpark inmitten eines Wiesentals und an einer Wanderstrecke des Naturparks Taunus.